Sieger beim 47. Internationalen Jugendwettbewerb

Matthias Wilhem überzeugte die Jury

„Freundschaft ist ... bunt!“ lautete das Thema des 47. Internationalen Jugendwettbewerbs „jugend creativ“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken, zu dem Kinder und Jugendliche allein in Deutschland über eine halbe Million Wettbewerbsbeiträge in Form von Bildern, Kurzfilmen und Quizlösungen einreichten. Über unsere Raiffeisenbank nahm auch Matthias Wilhem, als einer von 7.000 Schülerinnen und Schüler im Landkreis, mit seinem Bild teil. Der Elfjährige überzeugte die Jury mit seinem Bild „Glorreicher Tandemsprung“ und belegte in der Kategorie Bildgestaltung den ersten Platz auf Landesebene dritten Platz auf Bundesebene in der Altersgruppe der fünften und sechsten Klassen.

Siegerbild: "Ein glorreicher Tandemsprung"

„Wir freuen uns, dass Matthias auch die Bundesjury mit seinem Bild begeistern konnte und wir sein Talent mit dem Bundespreis, der Teilnahme an der begehrten Sommerakademie Scheersberg an der Ostsee, weiter fördern können“, so Wilfried Wiedemann, Vorstandsvorsitzender von der Raiffeisenbank Weißenburg-Gunzenhausen eG, die den Jugendwettbewerb im Landkreis veranstaltet. „Unser Institut führt den Jugendwettbewerb seit vielen Jahren durch, er ist ein wesentlicher Teil unseres gesellschaftlichen Engagements. Wir sind immer wieder beeindruckt, mit wie viel Freude, Talent und Motivation die Kinder und Jugendlichen teilnehmen und sich zu jährlich wechselnden Themen kreativ ausdrücken. Die über 9.000 in dieser Wettbewerbsrunde eingegangenen Beiträge, davon 7.000 im Bereich Bildgestaltung, einer im Bereich Kurzfilm und 2.100 im Bereich Quiz, haben unsere Erwartungen übertroffen.“

„Es gehört viel Vertrauen dazu, sich beim Tandemsprung kurz vor dem Öffnen des Fallschirms im freien Fall der Erde zuzubewegen. Mit grafischen Mitteln zeigt uns Matthias, wie er mit seinem Freund gemeinsam diese Mutprobe meistert. Als Betrachter werden wir in diesen freien Fall einbezogen: Wir sehen die Welt von oben, kleine Häuser, Felder und Wälder. In kleine Parzellen aufgeteilt, sehen wir die Welt von oben und damit aus einem anderen Blickwinkel. Mit Linien, Flächen und differenzierten Einzelformen zeigt uns der Schüler sein zeichnerisches Können und sein feines Farbempfinden“, lobt Bundesjurorin Professor em. Dr. habil. Heidrun Richter von der Universität Erfurt, Erziehungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Kunst, die Arbeit des Schülers.

Bayerischer Landespreis

Die Ehrung der Landessieger fand im Zenith in München statt.

Fotograf Christian Strohmayr

Panorama-Rundflug im historischen Doppeldecker Antonow An-2

Die 25 bayerischen Landessieger des weltweit größten Jugendwettbewerbs konnten sich über einen Erlebnistag in der Flugwerft Oberschleißheim freuen. Eine spannende Führung – in der Flugwerft Schleißheim, einer Außenstelle des Deutschen Museums, veranschaulichte die Geschichte des Fliegens vom Gleitflugapparat bis zur Gegenwart. Höhepunkt des Erlebnistags am 9. Juli 2017 war der Panorama-Rundflug im historischen Doppeldecker Antonow An-2, bei dem während des Flugs sogar ein direkter Blick aus dem Cockpit-Fenster möglich war.

Fotograf Stefan Obermeier

Kreative Sommerakademie für die Bundessieger

Alle Bundespreisträger der 47. Wettbewerbsrunde, das sind die ersten bis fünften Plätze in der Kategorie Bildgestaltung sowie die Förderpreisträger und die Plätze 1 bis 3 in der Kategorie Kurzfilm via Bankeinreichung sowie per Videoportal, fuhren zur kreativen Sommerakademie in die Internationale Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg an die Ostsee. Vom 30. Juli bis zum 6. August 2017 konnten sie sich dort in verschiedenen Werkstätten ausprobieren und austauschen, ihrer Kreativität freien Lauf lassen und an einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm teilnehmen. Matthias verbrachte die Woche in der "Kurzfilm Werkstatt".

Fotografin Mandy Putz / BVR