Azubi-Blog

Wer steckt hinter dem Azubi-Blog

"Wer steckt hinter dem Azubi-Blog?"

Hei ich bin Nadine (1. Lehrjahr), 18 Jahre alt & wohne in Oettingen. Was mir am meisten gefällt in dem Beruf ist der Kontakt mit dem Kunden. Meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit meinem Freunden & treibe auch gerne Sport.

Meine Aufgabe war es für euch die anderen Azubis zu "interviewen", so hab ich mir zu jedem von unseren 1. & 2. Lehrjahr Azubis ein paar Fragen überlegt. Fangen wir an...

Nico (2. Lehrjahr):

Worauf setzt du selbst großen Wert bei anderen und wieso?

- Auf Ehrlichkeit, denn daraus entsteht Vertrauen.

Wie versteht ihr Azubis euch untereinander, wie werden Probleme gelöst, falls welche auftreten?

- Wir verstehen uns alle sehr gut miteinander, und wenn es ein Problem gibt reden wir darüber.

Was willst du nach deiner Ausbildung machen?

- Mich in der Bank weiterbilden.

 

Luisa (2. Lehrjahr):

Wer ist dein Vorbild?

- Meine Eltern!

Wieso hast du dich für diese Ausbildung entschieden?

- Das Praktikum hat mir sehr gut gefallen und die Ausbildung ist sehr abwechslungsreich.

Arbeitest du lieber intern in der Bank oder auf dem Markt?

- Mir macht beides sehr viel Spaß, aber am Markt gefällt es mir besser, durch den Kundenkontakt.

 

Julia (2. Lehrjahr):

Wie war für dich die Umstellung von Schule auf Ausbildung?

- Zu Beginn ehrlich gesagt schwierig wegen der langen Arbeitszeiten (vor allem im Winter, da wird es schon immer früher dunkel) und auch wegen den Freunden. Aber man gewöhnt sich schnell an die neue Situation.

Wie ist das Verhältnis zu deinen Kollegen?

- Sehr gut, wir haben eine lockere und gute Stimmung.

Was ist dein persönlicher Lebenstraum?

- Eine Weltreise machen.

 

Miriam (2. Lehrjahr):

Wenn du überall auf der ganzen Welt leben könntest, wo würdest du am liebsten leben?

- In der Karibik!

Was bedeutet Erfolg für dich?

- Dass man das erreicht, was man sich vorgenommen hat.

Was sind deine Lieblingsfächer in der Berufsschule?

- GVA (Geld- und Vermögensanlage) und AWL (Allgemeine Wirtschaftslehre)

Wenn du ein Prominenter sein könntest, wer wäre es?

- Mila Kunis.

 

Philipp (2. Lehrjahr):

Machst du Sport in deiner Freizeit?

- Ja, ich spiele Fußball.

Ohne welches Essen könntest du nicht leben?

- Ohne Schokolade könnte ich nicht leben.

Wieso wolltest du Jahrgangssprecher werden & was sind deine Aufgaben?

- Ich übernehme gerne Verantwortung in einer Gruppe! Ich bin der Ansprechpartner für die anderen Azubis und auch bei Fragen helfe ich ihnen.

 

Sandra (2. Lehrjahr):

Was machst du in deiner Freizeit?

- Fußball spielen in der Mädelsmannschaft und Joggen.

Ist dir bei der Arbeit schon mal ein Fehler passiert, wenn ja war das schlimm?

- Ja, ich fand es schon ein bisschen schlimm, aber alle Kollegen haben gesagt, dass es nicht schlimm ist.

Hast du schnell in den Beruf gefunden?

- Am Anfang war es schon eine Umstellung, aber man gewöhnt sich schnell daran.

 

Annika (2. Lehrjahr):

Was sind deine Hobbys?

- Mit Freunden treffen, Moped fahren und Joggen gehen.

Was macht dir am meisten Spaß an deinem Beruf?

- Es ist sehr abwechslungsreich, der häufige Kundenkontakt, gute Stimmung /die Aufnahme bei den Kollegen.

Welche Abteilung hat dir bisher am besten gefallen?

- Die Arbeit in den Geschäftsstellen.

 

Niklas (2. Lehrjahr):

Wo siehst du dich selbst in 10 Jahren?

- Ich weiß es nicht genau, bis jetzt in der Bank und zwar als Kundenberater in einer festen Geschäftsstelle.

Was gefällt dir am Besten an deinem Beruf & wieso?

- Der Kundenkontakt: Jeder Kunde braucht etwas anderes, hat ein anderes Anliegen bzw. hat seine eigenen Vorstellungen.

Arbeitest du lieber in den Hauptgeschäftsstellen oder in den kleineren Geschäftsstellen?

- Es ist beides schön, bei großen Geschäftsstellen hat man mehr Kunden und verschiedene Aufgaben bzw. auch Kollegen.

 

Milena L. (1. Lehrjahr):

Wo wohnst du & hast du einen weiten Weg zur Arbeit?

- Ich wohne in Alesheim, das ist relativ zentral im Landkreis, was voll gut ist, weil wir sowieso immer wo anders sind.

Wieso hast du dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?

- Weil er sehr abwechslungsreich ist.

Berge oder Meer?

- Meer!

Was ist dein persönlicher Lebenstraum?

- Gibt keinen, ich lass alles auf mich zukommen.

 

Lisa-Maria (1. Lehrjahr):

Was ist dein Lieblingsreiseziel?

- Ich reise nicht so oft mir gefällts daheim am Besten, würde aber gerne mal wieder nach Afrika.

Was sind deine Ziele im Leben?

- Als meine Ziele im Leben würde ich zum ersten das erfolgreiche Abschließen der Ausbildung sehen und dann will ich mich einfach mal überraschen lassen, welche Ziele ich mir als nächstes anpeile.

Hast du vor der Ausbildung ein Praktikum in der Bank gemacht und wenn ja wie fandest du es?

- Ja ich habe vorher ein Praktikum in der Raiba in Gunzenhausen gemacht. Es hat mir super gut gefallen, wie man sehen kann, schließlich sitz ich jetzt hier in der Bank und hab immer noch Freude an der Arbeit.

 

Jens (1. Lehrjahr):

Wenn du morgen früh auf irgendeinem Fleck der Erde aufwachen könntest, egal wo, wo wäre das?

- Auf Mallorca, weil das Wetter da super ist!

Wieso wolltest du diese Ausbildung machen?

- Weil es ein Beruf mit Zukunft und vielen Weiterbildungsmöglichkeiten ist.

Was gefällt dir besser Arbeit oder Berufsschule?

- Mir gefällt Arbeit besser.

 

Milena P. (1. Lehrjahr):

Welche Sportart magst du am liebsten?

- Handball mag ich am liebsten.

Stell dir vor du müsstest dich in 3 Worten beschreiben...welche 3 Worte wären das?

- Ehrgeizig, freundlich, ehrlich.

Was kennzeichnet für dich die Raiffeisenbank aus?

- Gemeinschaft.

Worin liegen deine Stärken?

- Ich bin ein höflicher und offener Mensch. Ich finde schnell eine gute Bindung zu anderen Menschen.

 

Michael (1. Lehrjahr):

Wie würden deine Freunde dich in 3 Worten beschreiben?

- Ehrlich, direkt, lustig!

Was begeistert dich an diesem Beruf am meisten?

- Der Umgang mit den Kunden.

Welche Ziele verfolgst du in deinem Leben?

- Einen guten Beruf mit Karrierechancen.

 

So jetzt wisst ihr wer hinter den Azubi-Blogs steckt!

Eure Nadine

Alle Azubis aus dem 1. und 2. Lehrjahr bei einer gemeinsamen Projektsitzung